Geocaching für Kids

Mein Sohn hat vor einiger Zeit das Geocachen für sich entdeckt und ich finde das Konzept sehr interessant. Im Prinzip ist es die Schnitzeljagd von früher, mit dem Unterschied dass daran jeder Teilnehmen kann der das gerne möchte. Die Zielkoordinaten und ersten Hinweise findet man im Internet und dort wird auch für jede Suche ein Schwierigkeitsgrad angegeben. Mit seinen 14 Jahren unternimmt er die meisten dieser Schatzsuchen allerdings zusammen mit meinem Mann, da viele der Caches im tiefen Wald versteckt sind und mir das Risiko doch ein wenig zu hoch erscheint.

Ausrüstung für die Suche

Taschenlampe mit UVDa heutzutage fast jedes Handy mit GPS ausgestattet ist, fällt der Wichtigste Ausrüstungsgegenstand schon einmal weg. Neben guten Wanderschuhen ist allerdings das mitführen einer kleinen Taschenlampe ein Muss! Ich habe schon öfter erzählt bekommen, dass beim eintreten der Dämmerung in den Tiefsten Wäldern kaum noch etwas zu sehen ist und der Einsatz der Handleuchte unersetzlich ist. Ich habe ja schon in meinem letzten Beitrag deutlich gemacht, dass ich LED Leuchtmittel bevorzuge und kann sie auch bei der Auswahl der Taschenlampe nur empfehlen.

UV Zeichen bei Nacht

Bei den sogenannten Night Caches ist es zu empfehlen eine Taschenlampe mit UV-Funktion zu besitzen, da dort gerne mit Fluoreszierenden Farben  Zeichen und Hinweise an Bäume und andere Flächen aufgebracht werden, die nur unter Ultraviolettem Licht zu erkennen sind. Wessen Lampe diese Funktion nicht besitzt kann sich zum kleinen Preis eine separate UV Taschenlampe zulegen die rein für diesen Zweck gedacht ist. Taschenlampen die mit UV-LEDs ausgestattet sind können übrigens auch zum überprüfen von Dokumenten und Geldscheinen eingesetzt werden.

Schatzsuche für Groß und Klein

Manchmal kommen auch meine anderen beiden Kinder und ich mit zum Geocaching und auch uns bereitet es viel Freude. Ich war zuerst nicht davon überzeugt aber finde es nun eine schöne Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie. Wenn wir mit den ganz kleinen unterwegs sind achten wir natürlich darauf, eine nicht zu lange Schnitzeljagd zu machen aber die kürzeren sind wirklich für jeden geeignet. Ich kann also meinen Segen geben und es als eine Familienaktivität mit einem geringen Risiko (unter gewissen Umständen) einstufen.